Ihre Fragen & unsere Antworten

1.- Kann ich als Heimwerker direkt bei DIME Bautenschutz Systeme einkaufen?

Ja, seit 2003 bieten wir dem Heimwerker über unsere Internetseiten die Möglichkeit sich umfassend über unsere professionellen “DIMESEAL® Polyuhrethan-Werkstoffe“ zu informieren und diese im "Direktvertrieb ab Werk" zu erwerben.

Unsere Verarbeitungsanleitungen und Produktinformationen wurden detailreich und gut verstädlich erstellt, damit sich auch der Laie oder unerfahrene Handwerker über das komplexe Thema "PU-Flüssigkunststoffe" umfassend informieren kann und die ggf. unkonventionellen Einsatzmöglichkeiten, welche nur mit unseren PU-Werkstoffen zu realisieren sind, nachvollziehen kann.

Unsere PU-Flüssigkunststoffe lassen sich einfach, mit Farbrollen und Pinsel, verarbeiten und ein perfektes, professionelles Ergebnis ist auf Grund der vorgegebenen Mindest-Matererialmengen pro m² immer sichergestellt. Wer schon einmal eine Wand mit Farbe gerollt hat, der kann auch unsere PU-Flüssigkunststoffe auf eine Flachdachfläche, Terrassen- oder Balkonfläche, in einem Schwimmbecken, auf einem Gargenboden, einem Industrieboden oder irgend eine andere Konstruktion auftragen. Hällt man sich an die vorgegebenen Material-Mindesmengen (pro m²), erzielt man immer das gewünschte nachhaltige Ergebnis.

Wer schon einmal eine Wand mit Farbe gerollt hat, der kann auch unsere PU-Flüssigkunststoffe auf eine Flachdach, Terrasse/Balkon, Schwimmbecken, Gargenboden, Industrieboden oder irgend eine andere Konstruktion auftragen. Hällt man sich an die vorgegebenen Material-Mindesmengen (pro m²), erzielt man immer das gewünschte nachhaltige Ergebnis.



2.- Wie schnell muss ich ein einmal geöffnetes Material-Gebinde verarbeiten?

Ca. 80% unserer PU-Werkstoffe sind 1-komponentig und reagieren durch die Aufnahme von Luftfeuchtigkeit. Das aufgetragene Material trocknet von oben nach unten (ca. 1,0 mm in 18-24 Std.). Nach 3 - 4 Stunden ist die Oberfläche bereits Nieselregenfest. Nach 24 Stunden ist die aufgetragene Schicht (ca. 1,0 mm dick) regenfest und begehbar.

"Solange der 1-K PU-Werkstoff während der Verarbeitung im Gebinde in Bewegung bleibt kann er nicht trocknen."

Geöffnete Gebinde können auf Grund der Deckelkonstruktion auch wieder verschlossen werden. Damit der Deckel nicht verkleben kann sollte man den Rand des Gebindeeimers vorher mit der "SOLVENT"-Verdünnung reinigen. Das zusätzliche dazwischenlegen eine normalen Haushaltsfolie garantiert, dass der Deckel nicht mit dem Eimer verkleben kann.

Alle Werkstoffe sind bis zu mind. 12 Monate (nach Produktionsdatum) trocken und bei mind. +5°C lagerfähig.



3.- Wie werden PU-Flüssigkunststoffe verarbeitet?

Unsere einkomponentigen PU-Werkstoffe sind verarbeitungsfertig und können mit speziellen, kurzflorigen Farbrollen und/oder Pinsel (in unserem Sortiment) sowie mit einem Pinsel-Quast oder entsprechndem Besen auf die zu beschichtende Fläche aufgetragen werden. Je nach Untergrund muss zuvor eine entsprechende PU-Grundierung aufgetragen werde. Die Informationen, welche PU-Grundierung zum jeweiligen Untergrund passt, finden Sie in der für die jeweilige Anwendung verfasste Verarbeitungsanleitung.

Die detaillierten Verarbeitungsanleitungen finden Sie in unseren "Infounterlagen - Download-Bereich" sowie unter dem jeweiligen Menüpunkt und sollten Sie eine Anwendung vermissen, dann schreiben Sie bitte eine E-Mail. Wir beantworten gerne Ihre Anfrage!



4.- Wie muss der Untergrund für eine Beschichtung beschaffen sein?

Die "DIMESEAL® PU-Füssigkunststoffe" können auf Grund ihrer extremen Klebekräfte auf alle tragfähigen Untergründe aufgetragen werden. Der zu behandelnde Untergrund muss lediglich fest, sauber, trocken, fett- sowie silikonfrei sein. Je nach Art, Beschaffenheit und/oder Zustand des zu behandelnden Untergrundes muss dieser vorher geschliffen und mit "SOLVENT" Lösungsmittel gereinigt (z. B. Altbeschichtungen, Metall, Kuststoffoberflächen) und mit einer für den jeweiligen Untergrund geeigneten "DIMESEAL® PU-Grundierung" vorbehandelt werden. Welche PU-Grundierung für Ihren Untergrund geeignet ist erfahren Sie in unseren Verarbeitungsanleitungen (siehe Download-Bereich).

Ist der zu beschichtende Untergrund Feucht, lässt man ihn durch Sonneneinstrahlung und Wärme trocknen. Der Untergrund muss möglichst trocken sein (Restfeuchte >/5%). Für feuchtere Untergründe bieten wir spezielle PU-Grundierungen an. Unsere PU-Werkstoffe sind diffusionsoffen und lassen bis zu 15 ml/m² Feuchtigkeit in 24 Std. ausdunsten.

Witterungbedingt ist das Thema Feuchtigkeit besonders im Frühjahr und Herbst leider nicht auszuschließen bzw. sollte es nicht unterschätzt werden aber auch hierfür haben wir ein paar hilfreiche Tipps & Tricks aus der Praxis, die wir Ihnen gerne verraten.



5.- Wie nachhaltig ist eine PU-Kunststoffbeschichtung bzw. wie lange hält sie?

Eine "DIMESEAL® PU-Kunststoffbeschichtung" besitzen im ausgehärteten Zustand die charakteristische Eigenschaft von Gummi. Sie bleiben für viele Jahrzehnte (bis -40°C) elastisch. Eine damit erstellten Abdichtungen zeichnen sich, im Vergleich zu herkömmlichen Materialien, insbesondere durch die nahtlose Oberfläche mit einer hohen Verschleißfestigkeit aus.

Laboruntersuchungen der molekularen PU-Struktur ergaben eine Halbwertszeit (= die Zeitspanne, nach der eine mit der Zeit abnehmende Größe die Hälfte des anfänglichen Werts erreicht hat) von weit über 70 Jahre. Dies bestätigen z. B. auch Flachdächer, die schon Anfang der 70er Jahre mit Flüssigkunststoff beschichtet wurden und heute noch 100%ig dicht sind. Details zum Thema "Haltbarkeit" finden Sie in unserer Dokumentation "Werkstoffe & Firmeninfo".



6.- In welchen Farben ist PU-Flüssigkunststoff erhältlich?

In unserem "Infounterlagen - Download-Bereich" finden Sie u. a. unsere "RAL-Farben Übersicht". Ferner gibt es für den Terrassen- und Balkonbereich sowie für diverse andere Anwendungen (z. B. die Holzbeschichtung) eine Vielzahl weiterer dekorativer Gestaltungsmöglichkeiten, die Sie ebenfalls in unseren Download-Unterlagen finden.



7.- Wann muss ein Gewebevlies in die PU-Abdichtung eingearbeitet werden?

Gem. der EU-Richtlinie ETAG 005, welche die Vorgehensweise und Mindeststandarts für flüssig aufzubringende Abdichtungen regelt, muss bei allen Bitumendachabdichtungen eine Gewebearmierung erfolgen um eine Rissfestigkeit sicher zu erzielen.

In Bezug auf die Nachhaltigkeit ist die Gesamtschichtdicke einer PU-Beschichtung von großer Bedeutung, daher darf gem. der ETAG 005 die Abdichtung die Stärke von 2,0 mm "nicht" unterschreiten.

Durch die Gewebearmierung mit unserem "DIMEFLEX" Gewebevlies in Verbindung mit 2,5 Kg/m² vom "DIMESEAL® 250 PU-Füssigkunststoff" wird diese Mindestanforderung mehr als ausreichend erfüllt. Detaillierte Informationen zu den jeweiligen Beschichtungsvarianten finden Sie in unseren Verarbeitungsanleitungen.

Wir empfehlen den gewebearmierten Beschichtungsaufbau (gem. der ETAG 005) auch bei der "DIMESEAL® PU-Dichtschicht" auf Terrassen und Balkone, denn insbesondere in den Bereichen der bekannten Problemstellen, wie Wandanschlüsse, Durchbrüche, Abflüsse, an allen Auf- & Einbauten sowie den Rändern einer Fläche sollte man grundsätzlich ein Gewebevlies einsetzen, da dort ständig thermisch bedingte Bewegungenergien auftreten.

"Für Flachdächer gibt es nachweislich keine nachhaltigere, sicherere Abdichtmethode als die vollflächig gewebearmierte PU-Dichtschicht!"



8.- Kann Flüssigkunststoff ein durchfeuchtetes Flachdach retten?

Ja, die "DIMESEAL® PU-Beschichtung" kann jedoch erst dann aufgebracht werden, wenn die Oberfläche völlig trocken ist (Restfeuchte >/5%). Da die PU-Dichtschicht diffusionsoffen ist kann die in der Dachkonstruktion befindliche Feuchtigkeit im Laufe der Zeit ausdunsten. Je nach Dachgröße sowie Feuchtigkeitsmenge kann dieser Prozess durchaus mehrere Wochen/Monate andauern. Möchte man den Austrocknungsprozess beschlänigen, integriert man in die PU-Beschichtung einfach ein oder mehrere handelsübliche Dachentlüfter.

Die "DIMESEAL® PU-Füssigkunststoff Beschichtung" lässt - pro 24 Stunden - bis zu 15 ml/m² Wasser ausdunsten. Da auf Grund der Membranfunktion keine neue Feuchtigkeit mehr eindringen kann ist es also nur eine Frage der Zeit bis die Dachkonstruktion wieder vollkommen trocken ist.



9.- Kann man Fliesenflächen mit PU-Flüssigkunststoff beschichten?

Ja, man kann eine Fliesenfläche mit dem "DIMESEAL® 451 PU-Flüssigkunststoff" farbig oder transparent versiegeln und abdichten. Da eine Fliese jedoch oberflächlich vollkommen geschlossen ist und nichts in sie eindringen kann muss man diese Oberfläche mit der "DIMESEAL® Primer-T" Grundierung vorbehandeln. In unseren Verarbeitungsanleitung zur transparenten/farbigen PU-Fliesenbeschichtung finden Sie weitere Details zur Vorgehensweise.

Alternativ kann man mit unserem "DIMESEAL® V-115 2-K PU-Fliesenkleber" auch im Dünnschichtverfahrenn (2,0 mm) "Fliesen über Fliesen" verkleben und hierdurch gleichzeitig eine dauerelastische Abdichtung erstellen. Mit dem nichtmineralischen "DIMESEAL® V-115 2-K PU-Fliesenkleber" erstellt man, z. B. auf einer gewebearmierte PU-Dichtschicht, die nachweislich haltbarste Fliesenfläche für den Außenbereich.

Die detaillierten Verarbeitungsanleitungen finden Sie in unseren "Infounterlagen - Download-Bereich" sowie unter dem jeweiligen Menüpunkt.



10.- Ist eine PU-Flüssigkunststoffabdichtung mit einer Dachfolie zu vergleichen?

Nein, denn die Dachfolien bestehen immer aus mehreren Bahnen die auf dem Flachdach miteinander verschweißt oder verklebt werden. Ferner liegt die Folie nur lose auf und die Folienbefestigung erfolgt an den Flächenrändern mechanisch, z. B. durch eine Klemmvorrichtung mit Bügel oder Montageschienen. An einem Wandanschluss wird die Folie mit einer Profilblenden befestigt.

Die "DIMESEAL® PU-Flüssigkunststoffabdichtung" ist vollkommen "nahtlos". Sie ist mit dem jeweiligen Untergrund fest verbunden und sie wird auch bei einem Wandanschlüss fest mit dem Mauewerk verklebt.

Die mechanischen Eigenschaften einer Folie sind zwar ähnlich, jedoch ist die PU-Kunststoffbeschichtung auf Grund ihrer Materialeigenschaft immer nachhaltiger.



11.- Wie viel Material benötigt man für eine PU-Beschichtung?

Diese Frage kann hier leider nicht beantwortet werden, denn es gibt viele unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten und dementsprechend fallen die jeweils erforderlichen Material-Mindestmengen auch unterschiedlich aus. In unseren Verarbeitungshinweisen sind die genauen Bedarfsmengen für die jeweilige Beschichtungsvariante detailliert beschrieben.

Nutzen Sie bitte unser kostenloses Serviceangebot für ein unverbindliches Materialangebot.



12.- Was kostet eine PU-Flüssigkunststoffbeschichtung?

Auch diese Frage kann hier leider nicht beantwortet werden, denn auf Grund der Vielzahl von Beschichtungsvarianten können wir Ihnen hier keinen verbindlichen Quadratmeterpreis angeben. Unser Serviceangebot beinhaltet die kostenlose und unverbindliche Erstellung eines bedarfsgerechten Materialangebotes für Ihr Projekt.